Home > So funktioniert's > Ausschreibungen

SO FUNKTIONIERT EINE AUSSCHREIBUNG

Sie produzieren Strom aus erneuerbarer Energie und möchten die Herkunftsnachweise (HKN) der Energieplattform AG zum Kauf anbieten? Nachfolgend sind die wichtigsten Punkte für eine erfolgreiche Teilnahme an einer Ausschreibung aufgeführt.

  1. Die Energieplattform AG benötigt für ihre Naturstromqualitäten Herkunftsnachweise (HKN) und schreibt den Bedarf nach erneuerbarer Energie auf dieser Plattform aus. Zum Beispiel wird eine Ausschreibung eröffnet, die einen Vertrag über ein Jahr beinhaltet mit einer Gesamtmenge (Kontingent) über 500'000 kWh. Das bedeutet, dass die Energieplattform AG in dieser Ausschreibung insgesamt 500'000 kWh einkaufen wird. Die ausgeschriebenen Mengen können je nach Bedarf variieren.

  1. Verschiedene Anlagenbetreiber, die auf dieser Plattform registriert sind, bieten nun in der Ausschreibung ihre Produktion dem Energieversorger an. Dazu gibt der Anlagenbetreiber die Menge sowie einen Preis ein. Um ein Angebot abgeben zu können, muss der Anlagenbetreiber seine Produktionsanlage(n) in seinem Benutzerkonto erfasst haben. Dies geschieht idealerweise vor dem Start der Ausschreibung. Ohne Registration auf der Plattform ist eine Teilnahme an einer Ausschreibung nicht möglich. Anlagen mit einer Überschussmessung (Eigenverbrauch) dürfen nur die Menge anbieten, die ins Netz eingespeist und nicht selbst verbraucht wird. Wie hoch diese Menge ist, kann unter www.eigenverbrauchsrechner.ch berechnet werden. Relevant dabei ist die Menge unter dem Punkt "Netzeinspeisung". Mit dieser Menge können Sie mitbieten.

  1. Die abgegebenen Angebote werden nach Preis und Eingabezeitpunkt sortiert. Sobald die ausgeschriebene Menge (Kontingent) erreicht ist, fallen die Anlagen die zu spät eingegeben haben oder einen zu hohen Preis verlangen aus dem Kontingent heraus.

  1. Nach dem Ablauf der Ausschreibung erhalten die berücksichtigten Angebote einen Abnahmevertrag.

  1. Die Energieplattform AG verwendet die eingekauften HKN für Endkunden, die Naturstrom beziehen.

  1. Der Produzent erhält nach Ablauf des Produktionsjahres und dem Übertrag sämtlicher HKN an die Energieplattform AG eine Vergütung gutgeschrieben.

Personen resp. PV-Produzenten die an einer Ausschreibung teilnehmen möchten, müssen im Besitz einer Photovoltaikanlage sein, welche folgende Bedingungen erfüllt:

  1. Die PV-Anlage profitiert noch nicht von der Kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV). Anlagen die eine Einmalvergütung erhalten haben, dürfen ebenfalls an den Ausschreibungen teilnehmen.

  1. Bei der PV-Anlage ist bereits eine Messung installiert (separate Messung oder Überschussmessung)

  1. Die PV-Anlage wurde durch Pronovo beglaubigt.

  1. Die PV-Anlage ist im Herkunftsnachweissystem von Pronovo erfasst.

  1. Der PV-Produzent registriert sich auf der Handelsplattform herkunftsnachweise.ch und meldet dort seine Produktionsanlage(n) an.

  1. Die PV-Anlage ist bereits in Betrieb.

  1. Die PV-Anlage erfüllt die Ausschreibebedingungen.


> Detaillierte Anleitung
> AGB Handelsplattform
> Mustervertrag


So funktioniert der Handel über die EP AG (für Grossansicht auf Bild klicken):